free site maker
Mobirise

Feliz Anne Reyes Macahis

Die Komponistin Feliz Anne Reyes Macahis ist Stipendiatin des Landes Niedersachsen für 2016 und verbringt 2017 einen zweimonatigen Aufenthalt in den Martin Kausche-Ateliers.

Composer Feliz Anne Reyes Macahis is a resident by the region Lower Saxony in 2016 and is currently staying for two months at the Martin Kausche - studios.

FELIZ ANNE REYES MACAHIS

ist eine Komponistin und Sängerin aus Manila/Phillipinen, über die Umwege Montréal and Memphis, wohnt sie heute in Hannover.

Frau Macahis Kompositionen, gesponnen mit ruhiger Hand aus einem feinen Glasfaden, sprechen leidenschaftlich durch eine verworrene Welt aus stimmlichen, instrumentellen und elektronischen Quellen.

Es spricht von von heimlichen, nächtlichen Passagen, von den undeutlichen Umrissen einer Kammer, die sich dir scharf stellen, wenn Du morgens deine Augen öffnest, von wie verstreute, glühende Asche sich flüchtende Träume, in den letzten Momenten vor dem Erwachen.

Es singt von den stillen Glocken einer unsicheren Erinnerung, ihr fahler Wiederhall ist trotz grossen Distanz deutlich zu hören; von Sätzen einer Sprache, die Du einst kanntest, dir von einer vertraut erscheinenden Stimme ins Ohr geflüstert.

Es spricht vom betrunkenen Nachhausegehen durch eine namenlose Stadt, zu unbekannter Stunde des Nachts, alleine von der unscharfen Melancholie der Strassenlaternen geführt, noch die geräuschlos durch den Abend begleiteten Konstellationen vor deinem inneren Auge; vom Liegen auf einem unermesslichen, leeren Feld, träumend von Wasser und Kupfer, das ganze Universum in deiner Hand und die Sterne wie tausend kleine Glocken.

-Kevin Laba Boston, Juli 2016



FELIZ ANNE REYES MACAHIS ​is a composer and singer from Manila, Philippines by way of Montréal and Memphis.

Ms. Macahis’ music, woven with a steady hand from fine glass thread, speaks passionately through an intricate world of vocal, instrumental, and electronic resources.

It speaks of furtive passages through the night, of the faint outlines of a room whispering into focus as you open your eyes in the morning, scattered embers of fugue dreams in the last few moments before waking.

It sings the quiet bells of an uncertain memory, their wan echoes ringing out in the distance; of lines in a language you used to know whispered into your ear by a voice you think you recognize.

It tells of wandering drunkenly home through a nameless town at some unknowable hour of the night, alone save for the blurred melancholy of the street lamps, your eyes lifted to the constellations that reach soundlessly down through the evening; of lying in a vast, vacant field, dreaming of water and copper, the whole universe in your hand and the stars like a thousand little bells. -Kevin Laba Boston, July 2016

www.felizmacahis.com

Büro/Office

Künstlerhäuser Worpswede e.V.
Bergstraße 1
D-27726 Worpswede
office@kh-worpswede.de

Ateliers/Studios

Martin-Kausche-Ateliers
Vor den Pferdeweiden 16-18
D-27726 Worpswede